Geschichte des Hotels Mein Strandhaus

Geschichte und Entwicklung des Hotels

Heute Mein Strandhaus - bis vor Kurzem noch Friedrichsruh

Die Geschichte beginnt im Jahre 1886. Der Fischer Johannes Muuß eröffnete in Niendorf eine Pension. Zeitgleich brachte Carl Benz sein erstes Automobil heraus und auch die Erfindung des Grammophons wurde gefeiert.

Fischer Muuß war Bismarck-Verehrer und gab seiner Pension den Namen Friedrichsruh, gleich dem Anwesen im Sachsenwald, das der Kaiser seinerzeit dem Eisernen Kanzler geschenkt hat. Nur vier Jahre später ging Johannes Muuß mit seinem Fischkutter in der Ostsee unter. Die Pension Friedrichsruh wurde von seiner Witwe Catharina und schließlich Sohn Robert weitergeführt.

Danach folgten Robert`s Sohn Johannes Muuß mit Ehefrau Henny. 1969 übernahmen Klaus und Hanni Muuß die Regie. Umfangreiche Erweiterungen, wie der Bau des Schwimmbad- und Sauna-Bereiches, ließen die Pension zum Hotel Friedrichsruh werden.

In fünfter Generation sind heute gemeinsam Sohn Volker und Tochter Tina mit Ehemann Horst Promberger „am Ruder“. Horst Promberger bringt zum norddeutschen Temperament, den österreichischen Charme mit in das zwischenzeitlich umbenannte Mein Strandhaus und in dessen Küche ein. Wenn Not am Mann ist, ist Vater Klaus Muuß immer noch jeden Tag gerne zur Stelle.

Heute noch erzählen Wandbilder und Fotos von schönen und stürmischen Zeiten aus der Vergangenheit der Pension und dem Hotel Friedrichsruh.